Footprints Can't

 Be Seen

- Erstarrung

I search the snow in vain
No footprints can be seen,
Where hand in hand we wandered
Through pastures oh so green.

I'll kiss the frozen meadows,
To pierce the ice and snow
With all my burning tears,
Until I finally reach the earth below.

Where can I find one blossom,
Where are the fields of green?
The flowers all have died away,
The pastures only pale.

Why can’t I take a keepsake,
to carry away with me?
When all my pains falls silent,
Who tells me then of her?

It seems my heart is frozen,
His image caught within:
If my heart ever melts,
His face will fade away.


 

Solo by Harry Sokal – soprano sax
Ingrid Oberkanins – percussion
Hans Strasser – bass
mathias rüegg – piano

Ich such' im Schnee vergebens
Nach ihrer Tritte Spur,
Wo sie an meinem Arme
Durchstrich die grüne Flur.

Ich will den Boden küssen,

Durchdringen Eis und Schnee
Mit meinen heißen Tränen,
Bis ich die Erde seh'.

 

Wo find' ich eine Blüte,

Wo find' ich grünes Gras?
Die Blumen sind erstorben,

Der Rasen sieht so blaß.

 

Soll denn kein Angedenken
Ich nehmen mit von hier?

Wenn meine Schmerzen schweigen,
Wer sagt mir dann von ihr?

 

Mein Herz ist wie erstorben,
Kalt starrt ihr Bild darin;
Schmilzt je das Herz mir wieder,
Fließt auch ihr Bild dahin.

Recorded at Porgy & Bess/A, July 20th, 2012 by Martin Ruch
Lia Pale recorded at Studio Burgstaller – May 31st, 2016 by Christoph Burgstaller.

Daniel Behle & Oliver Schnyder
Lia Pale & mathias rüegg

© 2019 by Lia Pale Music.