„Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh' ich wieder aus.“

„Ob es mir denn entgangen, daß ich geweinet hab'?“

„Komm her zu mir, Geselle, Hier find'st du deine Ruh'!“

„Schnee, du weißt von meinem Sehnen. Sag', wohin doch geht dein Lauf?“

„Die Augen schließ' ich wieder, noch schlägt das Herz so warm.

„Ach, daß die Luft so ruhig! Ach, daß die Welt so licht!“

„Es war zu kalt zum Stehen;“

„Ach, und fällt das Blatt zu Boden, fällt mit ihm die Hoffnung ab“

„Willst zu meinen Liedern deine Leier drehen?“

„So zieh ich meine Straße dahin mit trägem Fuß“

„Wunderlicher Alter, soll ich mit dir gehen?“

„Im Dunkel wird mir wohler sein.“

WINTERREISE

"Die Liebe liebt

das Wandern“ ​

- Wilhelm Müller

Original Pictures 
by Severin Koller